"You're only given a little spark of madness. You mustn't lose it." - Robin Williams
24. Juni 2009
 
Kommentare

# 1 von Henning | 25.06.2009 | 11:56

Meine Kompetenzen in Sachen Auto hören noch vor dem Reifenwechsel auf. Aber ich hab auch schon seit einigen Jahren (2003?) keines mehr.

Ich würde dementsprechend die Auto-Motor-Sport auch nicht lesen wollen. Dann lieber Gala oder so - aber auch nur zur Not.

# 2 von Aiken | 26.06.2009 | 00:33

...Tuningtipps nicht gerade, aber zählen National Geographic, Star Observer, PM und diverse Spezialmagazine von "Die Zeit" auch in die Sparte? ;)

# 3 von Etosha | 26.06.2009 | 09:14

Ich sag immer nein auf die Friseurfrage, ob ich was lesen will. Die stille Annahme, mich würde interessieren, was Prinz Dings und Fürstin Bums gerade für Dramen durchleben, würde mich aus der Fassung bringen. Da könnte ich, trotz eher flachen Interesses, mit AutoMotorSport noch mehr anfangen.

# 4 von baumgarf | 26.06.2009 | 14:37

@Henning: Bevor ich Gala lese, zähle ich lieber die Beulen und Dellen in der Raufasertapete. Oder stelle eine Schätzung über die Menge der sich auf dem Boden befindenden, abgeschnittenen Haare an, anzahlig geordnet nach Haarfarbe und -länge, in Abhängigkeit der sich um mich herum erstreckenden Fläche und den Haaren auf den Köpfen der Anwesenden, die ich im Spiegel erhaschen kann. Oder kurz gesagt: mein Interesse daran ist so gering, dass ich schon den benötigten Arbeitsaufwand zum Öffnen des Blatts scheue.

@Aiken: Na, das wär' mal ein Friseur, bei dem sich NG, PM und Konsorten in der Auslage befänden. Wobei dann vielleicht mehr Menschen zum Lesen als zum Haareschneiden kommen würden.
Ansonsten würde ich diese Art an Zeitschriften als geschlechtlich neutral einstufen :o)
Wobei das auch eine schöne Idee wäre: eine Mischung aus Friseur und Bibliothek.

@Etosha: Mich bringt sowas nicht aus der Fassung, es ist mit nur sowas von schnurzpiepegal, welches Gspusi sich dieses oder jenes Blaublut oder jenes mediengeile Etwas angelacht hat. Nennen wir es doch verschenkte Lebenszeit :o)
Und sehe bzw. lese ich das richtig, dass dein Friseur hauptsächlich sogenannte Königsblättchen bunkert?

# 5 von Etosha | 26.06.2009 | 21:14

Es bringt mich nicht aus der Fassung, was die tun; es brächte mich aus der Fassung, wenn von mir angenommen würde, dass es mich kümmert.
Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, was der bunkert. Ich sag ja immer nein! ;)
Und Ähnliches dacht ich mir auch heute früh schon: Bevor ich Gala lese, denk ich mir lieber selber Geschichten aus.

# 6 von SuMuze | 28.06.2009 | 19:20

Also:

1. Ich liebe Sportwagen. Wenn du ihre Motorraumhaube aufklappst (unten rechts an einem Hebel ziehen, zumeist, dann geht vorne oder hinten eine Klappe auf, unter der eine Menge Kabel und Schläuche zum Vorschein kommen) hast Du fast gewonnen!

2. Öl fülle nur in metallen ummantelte Öffnungen ein. Die wo Plastik drum rum ist fassen nur Wasser oder mit Kühlmittel durchsetztes.

3. Jedes Kabel stecke dort wieder hinein, wo du es abgezogen hast!

4. Schmierige Stellen sind betriebsbedingt notwendig. Lächele fröhlich und vertraue Männern, auch wenn sie fett sind und dümmlich grinsen.

5. Ein Friseur, der dir eine Zeitschrift in den Schoß wirft, ohne dich nach dem Woher und Wohin zu fragen, kann deine Haare NIEMALS richtig würdigen!

6. Auch ohne schriftliche Form kommt beim Coiffeur durch das Hineinbegeben ein Vertrag zustande. Mache den Maestro darauf und auf die Auswirkungen, was seine eventuelle Haftbarkeit angeht, aufmerksam. Er wird nicht erfreut sein, aber sich Mühe geben.

7. Was meinst Du mit Tratsch?!

# 7 von baumgarf | 30.06.2009 | 22:02

Mit Tratsch bezeichnet man z.B. Gespräche beim Friseur, im Taxi oder auf dem Markt und beginnen meist mit so Worten wie "Haben Sie schon gehört? Der Meier soll ja etc. pp.". Im Grunde ist Tratsch also dasselbe wie Klatsch.
Der Ausdruck "Klatsch und Tratsch" entpuppt sich damit als Hendiadyoin, das wir alle noch z.B. aus dem Lateinunterricht kennen :o)

Und stimmt, hab' vergessen zu erwähnen, dass ich Spritzwasser auch noch nachfüllen kann (Piktogramme sei Dank). Aber damit ist's auch wirklich genug. Aber auch, wenn ich z.B. ein Starterkabel im Auto liegen habe, gehe ich jede Wette, dass ich, wenn es denn drauf ankommt, eher meine Batterie entlade als dem anderen Starthilfe zu geben. Vielleicht sollte ich das Kabel wieder rausnehmen, bevor ich noch auf dumme Gedanken komme.