"You're only given a little spark of madness. You mustn't lose it." - Robin Williams
04. Juli 2007
Back mich, ich bin ein Teig: Quarkpuffer
 
Kommentare

# 1 von SuMuze | 05.07.2007 | 12:46

Das klingt lecker!
Und es ist schön, präzise gesagt zu bekommen, was ich alles machen muß, statt des Küchenfachfranzösisch, wo ich an der entscheidenden Stelle nicht weiß, worum's denn geht und was denn DAS nun wieder bedeuten soll. Mach ruhig weiter.
Und, 68kb ist doch kein Gewicht, oder bist du so winzig?

# 2 von baumgarf | 05.07.2007 | 19:33

Danke für die aufmunternden Worte.
Und nein, winzig bin ich nicht. Es ist eher das Problem des Tropfens, der den Trinker zum überlaufen bringt (oder wie auch immer das Sprichwort heißt).

# 3 von Cindy | 05.07.2007 | 21:04

Das klingt wirklich lecker, aber wie meistens bei Süßspeisen aus südlichen Gefilden wird der brilliante Geschmack durch Rosinen geschmälert (wie kann man nur vollgesogene Zecken ins Essen geben).
Für Faule (viel Beschäftigte,Hungrige, Ungeduldige) gibt's auch schon fertigen Kartoffelteig zu kaufen, aber bis die Hefe vom Spaziergang zurück ist hat man ja eh Zeit...
Ich warte sehnsüchtig auf Muffinsrezepte, auch wenn ich sie lieber persönlich geliefert bekomme...

# 4 von baumgarf | 05.07.2007 | 21:11

Wie bitte?! Fertigen Teig?! Backmischungen oder, noch schlimmer, Muffinteig in der Flasche (in der bei näherem Hinsehen nur Mehl und Backpulver drin ist) kaufen nur solche Personen, die auch einen Liter Wasser anbrennen lassen. So was kommt bei mir jedenfalls nicht in die Küche. Wenn ich backe, dann habe ich Zeit oder nehme sie mir, dann kann ich auch den Teig selber machen. Zumal das nie so lange dauert, wie man befürchtet. Ein Hefeteig ist, abzüglich der Wartezeit, eine Sache von ein paar Minuten. Und die drei Kartoffeln, um auf das Rezept oben zurückzukommen, waren innerhalb von fünf Minuten gerieben.

# 5 von Etosha | 05.07.2007 | 22:12

Die Einzelne fühlt sich sehr geehrt (winke winke) und ist zudem noch sehr angetan vom Rezept. Klingt sehr nach Liiiwanzen! Hat meine Mama früher öfter gemacht, als sie noch Zeit hatte (jetzt ist sie pensioniert). Nur gehen Liwanze ohne Kartoffeln und gottlob auch ohne Rosinen. Eigentlich auch ohne Quark, vulgo Topfen. Also gut, es ist doch ein bissl was anderes. ;))

Ich hab übrigens gestern mein Kuchenrepertoire auf 2 (in Worten: zwei!) Kuchen erweitert - ich hab einen Marillenkuchen gebacken! Es ist also doch nicht ganz hoffnungslos. In diesem Sinne: Bitte weitermachen!

# 6 von baumgarf | 06.07.2007 | 00:25

Das klingt fast nach "Harry und Sally":

"But I'd like the pie heated and I don't want the ice cream on top, I want it on the side, and I'd like strawberry instead of vanilla if you have it, if not then no ice cream just whipped cream but only if it's real; if it's out of the can then nothing."
"Not even the pie?"
"No, I want the pie, but then not heated."

Hmm, Marillenkuchen, schmatz! Hätte ich mal früher dran gedacht, die letzten Aprikosen wurden heute zu Marmelade. Und ich glaube fest daran, dass du eines Tages auch noch ein drittes Rezept in dein Repertoire aufnehmen wirst.

# 7 von Etosha | 06.07.2007 | 06:59

Oh danke, dieser Glaube bestärkt mich ungemein und wird mich zu neuen Schandtaten beflügeln!
Und von Sally bin ich gar nicht so weit weg, zumindest was das Dressing auf dem Extrateller betrifft. Und die Sonderwünsche. 'Ich will, was ich will!'