"You're only given a little spark of madness. You mustn't lose it." - Robin Williams
20. April 2007
 
Kommentare

# 1 von Etosha | 21.04.2007 | 10:10

'Bedient euch bitte' tötet das Stöckchen? Stöckchen sind per se tote Dinger.

Wenn die Aufforderung zur Selbstbedienung dem Sinn widerspricht, dann nur, weil sich ohnehin kaum jemand tatsächlich selbst bedient, und das Stöckchen sich damit an dieser Stelle totläuft. Wenn man auf Stöckchen steht, finde ich gezieltes Weiterwerfen gut - aber Selbstbedienung ist doch kein Sakrileg!

Oder ist hier wirklich gemeint, dass nur der ein Stöckchen beantworten darf, der es auch geworfen bekommen hat? Dann ist es von Elitedenken geprägte geistige Umnachtung und bedarf keines weiteren Kommentars.

Ich hätte mich ja auch hier selbst bedient und meine Gedanken dazu bei mir drüben kundgetan, aber es hat überhaupt keinen Reiz, peinliches elitäres Gedankengut, so es sich denn überhaupt um solches handelt (siehe oben), auch noch weiterzuverlinken.
Gegen kleingeistige Maßregelungen durch sich dazu berufen fühlende Zeitgenossen haben wir eine Jugend lang rebelliert, und jetzt sollen wir sie auch noch weiterverbreiten?
Sicher nicht. Im Zweifelsfall für Vielfalt und Entscheidungsfreiheit.

# 2 von baumgarf | 22.04.2007 | 03:14

Sonderlich durchdacht erscheint mir die ganze Sache sowieso nicht. Denn irgendwann kommt unweigerlich der Punkt, an dem man das Stöckchen beenden muss. Und in Sachen Selbstbedienung zeigt sich m.E. auch die Qualität des Stöckchens. Natürlich wird sich niemand bedienen, wenn zum x-ten Mal das gleiche Thema durchgekaut wird, wie z.B. "Warum bloggst du?", "Was hörst du für Musik?" etc. Im Gegenteil, dann bleibt es auch bei regulär Beworfenen viel eher unbeantwortet liegen. Wenn es aber etwas Neues, Überraschendes, Spaßiges ist, etwas, das einen gewissen Reiz besitzt, benötigt es den Aufruf noch nicht einmal, dann läuft die Sache von ganz alleine.

Ich glaube nicht, hoffe es nicht, dass sie meinen, dass man wirklich nur dann Hand an ein Stöckchen legen darf, wenn man es zugeworfen bekommt. Auch wenn sich mir der Gedanke bei dieser Aktion aufdrängt. Wie auch immer, elitär oder nicht, ich halte das für ausgemachten Schwachsinn, Kindergartengehabe, weswegen diejenigen, wie schon geschrieben, die sich mit dieser Aktion anfreunden können und unterstützen, ihre Stöckchen in Zukunft an mir vorbei werfen dürfen.

# 3 von Etosha | 22.04.2007 | 14:21

Kindergartengehabe 2.0 braucht eben auch Kindergartenregeln. Wie merkwürdig: Gib vermeintlich frei und demokratisch denkenden Menschen eine wunderbare Welt der schier unbegrenzten Möglichkeiten, und sie müssen sich selbst (und andere) erst wieder beschränken, damit sie es darin aushalten.

# 4 von Etosha | 22.04.2007 | 16:18

PS: Für die nächsten Diskussionen dieser sinnvollen Art hab ich jetzt einen Link zum Weitergeben. :)

# 5 von baumgarf | 22.04.2007 | 17:20

Im Grunde ist dazu mittlerweile von meiner Warte aus auch alles gesagt. Theoretisch hätte man auch nichts dazu sagen können/sollen, aber dann wiederum hat mich das schon ziemlich aufgeregt, als ich das gelesen habe, weswegen ich mir einfach Luft machen musste. Und wozu habe ich denn mein Blog, wenn ich es dazu nicht nutzen würde? :o)

Aber der Link ist notiert.

# 6 von Etosha | 23.04.2007 | 14:40

Seh ich natürlich vollkommen ein - auch meine 2 cents waren ja durchaus bedürfnisgesteuert. :)