"You're only given a little spark of madness. You mustn't lose it." - Robin Williams
22. November 2006
 
Kommentare

# 1 von Etosha | 22.11.2006 | 17:33

Also, ich find sie obercool, deine Schrift, wirklich. Und eigentlich nicht besonders unleserlich. Nur einzelne kurze Worte sind manchmal schwierig.
Obercool deshalb, weil ich einzelne Buchstaben umwerfend finde (zB. P, S, z, ß, B, D. Und dieses Y! :)). Begeistertbin :)
Ganz unähnlich ist deine Schrift meiner nicht; wenn ich schnell schreibe, ist meine ja auch nicht mehr gaaanz so leserlich und sieht dann ähnlich aus.

Und dann auch noch in der passenden Farbe!
Wie hast du das so glatt hingekriegt? Faserschreiber auf Folie?

Bei Oliven, Artischocken, Sellerie, Fenchel und Dichtungsringen (*g*) sind wir uns einig - bis auf manche Anfälle, die ich alle paar Jahre habe, bei denen ich dann unbedingt eine Schüssel süßen Selleriesalat essen muss, kann ich all das Zeug auch nicht leiden.

An die aufwachenden Füße hatte ich auch gedacht, aber das Gefühl mag wohl niemand.

Laut dem ausgesprochen sinnlosen Buch 'Der SInn des Labenz', das Ausdrücke erfindet für Dinge, die noch keinen Namen haben, heißt übrigens ein Tischbein, eine Tischkante oder offene Schublade, an der man sich Zeh oder Knie garantiert stoßen wird, "Schrampe". Find ich sehr passend.

# 2 von Etosha | 22.11.2006 | 17:38

PS: Das klingt jetzt wieder so, als würd ich deine Schrift nur cool finden, weil ich Ähnlichkeit attestierte. Stimmt aber nicht. Ich fände sie auch so gut. ;) Ist mir sehr sympatisch. (Und ich finde es irritierend, wenn anscheinend nette Menschen eine unsympatische Schrift haben - beinah hätt ich Schriftart geschrieben, hehe)

# 3 von baumgarf | 22.11.2006 | 18:06

Vielen Dank für die Blumen. Das Witzige ist, dass ich Worte, die man mittlerweile mit "ss" schreibt, also "dass" oder "muss" etc., handschriftlich immer noch mit "ß" schreibe. Ich finde, dass schreibt sich besser, besonders, wenn man grade im Schwung ist.

Wenn ich langsam schreiben würde, dann wäre meine Schrift mit Sicherheit auch leserlich(er), aber irgendwie kann ich das nicht brauchen, da kommt man sich wie damals in der 2. Klasse Grundschule beim Schönschreiben vor. Ich bin jetzt erwachsen, ich habe ein Recht auf eine Sauklaue. :o)

Geschrieben habe ich übrigens mit einem schwarzen Fineliner auf ganz normalem weißen Papier, der im Nachhinein allerdings nicht ganz so fein geschrieben hat, wie ich gerne wollte. Aber wenn ein Stift zu dünn schreibt, wird's mit der Schrift so richtig übel. Deswegen schreibe ich auch so gut wie nie mit Kugelschreiber (obwohl ich ein, zwei Stück habe, die sehr gut schreiben). Dann eingescannt, Farben invertiert, koloriert, und Bild verkleinert. Da gehen auch noch einige Ecken und Kanten drauf.

# 4 von Etosha | 22.11.2006 | 23:07

Das Recht auf eine Sauklaue hat man sicher. Aber ich mag schöne Buchstaben und kann mich an einem schön gelungenen handgeschriebenen Wort sehr freuen.

Meine Schrift wird beim Scannen immer so ausgefranst, so weich, wie deine aussieht, krieg ich die nie hin. Drum hab ich gefragt. Bei dir sieht die Schrift so weich aus, wie direkt mit Edding auf den Schirm gemalt.

Ich mag den Fluss des ß auch gerne, allerdings hat sich bei mir die Angewohnheit schon so durchgesetzt, dass ich auch beim handschrifteln schon doppel-s schreibe.

Achja, die Links in der Schrift sind natürlich auch obercool :) Dazu war ich ganz eindeutig zu faul.

# 5 von baumgarf | 23.11.2006 | 12:27

Erst recht lesen sich schön geschriebene Texte besser. Wenn ich altes handschriftliches Zeug von mir ansehe, bei dem ich nur geschmiert habe, vergeht mir recht schnell die Lust, es überhaupt zu lesen. Kann auch daran liegen, dass ich viele Worte nicht mehr entziffern kann. :o)

Hehe, die Links mussten einfach sein. In einem normalen Blogeintrag wären sie ja auch dagewesen, ergo sollten sie auch hier funktionieren. Da bin ich einfach Perfektionist.

# 6 von rozana | 23.11.2006 | 12:33

Wow. Mein "Stöckchen" komm dann am Montag, weil ich da einen Scanner zur Hand haben werde... Ich geh' dann mal schreiben.