"You're only given a little spark of madness. You mustn't lose it." - Robin Williams
10. April 2004
Eingetuppert

von baumgarf | 03:46

Heute abend einem Opel-Van begegnet (ob Zafira oder Meriva sei dahingestellt, auf jeden Fall kastenförmig und vanartig, wie es sich für ein Fahrzeug dieser Klasse eben gehört; nu' aber genug Werbung gemacht), der mit einem dezenten Tupperware-Aufdruck versehen war. Beidseitig, um auch die letzten Zweifel zu beseitigen. Bevor mir auch nur ein Ton über die Lippen kam, hatte sich mein entartetes Hirn schon von allein angeworfen - einem geistig-seelischen Plug-and-Play ähnlich.

Sollte Tupperware nun tatsächlich eine eigene Automarke auf den Markt bringen? Mit Opel im Verbund? Wird dieses Auto in der Reihe "Junge Welle" erscheinen oder bekomme ich es auch als "Eleganza", in transparent-blau? Wird es mittels einer Spritzguß-Form hergestellt, aus demselben Kunststoff wie alle anderen Produkte? Oder wird es aus Silikon sein, um eine besondere Elastizität bei einem Unfall zu gewährleisten? Wird der Wagen nur auf einer Tupperparty zu erstehen sein oder kann er auch im normalen Handel gekauft werden? Bekomme ich ihn billiger, wenn ich eine Tupperparty austrage, und erhalte ich noch ein kleines Geschenk aus einer anderen Produktpalette zusätzlich, als Dankeschön? Habe ich auf Verschleißteile ebenfalls dreißig Jahre Garantie? Werden sämtliche Türen durch Plastikdeckel mit dem tollen Druckpunkt in der Mitte zum einfachen Verschluss ersetzt? Ist das Auto tiefkühltauglich und spülmaschinenbeständig? Halte ich während der Fahrt auch wirklich frisch?

Die einzige Antwort auf all jene unzähligen Fragen, die mir in der angebrachten Kürze der Zeit über die Lippen kam, nachdem ich mein Sprachvermögen wieder erlangt hatte, klang wie eine Mischung aus "Gargl" und dem Geräusch einer Sau im Anblick des Bolzenschussgeräts, wenn ihr Leben nochmals an ihr vorbei zieht und sie erkennen muss, dass sie ihr Leben vergeudet hat, da sie außer Fressen und Schlafen und einer gelegentlichen Bettgeschichte mit dem gutaussehenden Eber vom Nachbarhof nicht viel erreicht hat. Also einem Geräusch, das, wie ich behaupte, ein für einen durchschnittlich intelligenten Menschen eigentlich unpassender Laut ist. Die Blicke meiner Mitmenschen scheinen mir in dieser Hinsicht Recht gegeben zu haben.