"You're only given a little spark of madness. You mustn't lose it." - Robin Williams
05. August 2006
Dinge, die man noch erfinden sollte

von baumgarf | 01:53 | kommentare (6)

Stachelbeerenepilierer

 
Kommentare

# 1 von Etosha | 05.08.2006 | 09:59

Aber wieso denn? Dadurch werden sie doch unbrauchbar als Winterreifen (weil mit Spikes) für die Blaubeerklöße-Roller!
In Wirklichkeit sind das Industriefacharbeiter, die Blaubeeren in Klöße verpacken. Jede einzeln, so stellte ich mir das zumindest vor, das gibt dann winzige Knödelchen.
Bei uns heißt das ja Heidelbeerknödelwuzler. Die Überlegung, wie man diese nach bundesdeutsch übersetzen würde, führt klarerweise schnurstracks zum Blaubeerklößeroller. Logisch, oder? Und jetzt sag bloß, der braucht keine Winterreifen!

# 2 von baumgarf | 05.08.2006 | 12:55

Aber wenn die Stachelbeeren rundum bestachelt sind, bieten sie nicht nur Halt bei glatter Fahrbahn, sondern zerstechen leider auch die innen liegenden Blaubeeren. Und bei Schnee und Glatteis mit einem platten Blaubeerkloßroller (bis auf Wurzler auch im Schwäbischen durchaus als Heidelbeerknödel bekannt) am Straßenrand liegen zu bleiben, ist nicht sehr erstrebenswert.
Vielleicht also eher ein Stachelbeerenteilepilierer.

Oder eine Atemluftsaline, die die ausgeatmete feuchte Luft entsalzt und damit die Straße streut.

# 3 von Etosha | 06.08.2006 | 12:43

Wie die Formulierung schon sagt, dürften innenliegende Blaubeerreifen durch Stachelbeerwinterbezug nicht gefährdet sein, weil die Stacheln nur nach außen ragen. Ich würde aber sowieso eher einen Tausch der Reifen als eine Aufrüstung vorschlagen.

Nicht Wurzler - Wuzler! Vom Verb wuzeln, was kneten, formen, aber auch tischfußballspielen bedeuten kann.

Beim Liegenbleiben am Straßenrand wäre man jedenfalls cateringmäßig schwer im Vorteil gegenüber anderen Pannenhabenden, die ja für gewöhnlich nicht annähernd so viele essbare Ersatzteile mit sich führen.

Atemluftsaline ist gut, aber Salzstreuen auf vielen Straßen leider verboten. Stattdessen wird häufig Harnstoff benutzt. Den geistigen Entwurf einer entsprechenden Vorrichtung erspare ich uns jetzt aber gnadenhalber. :)

# 4 von baumgarf | 06.08.2006 | 13:41

Wieso? Es ist doch allgemein bekannt, dass Harnstoffe auch beim Schwitzen ausgesondert werden. Allerdings ist eine punktuelle Entnahme, wie bei einer Atemluftsaline, nicht mehr sehr effektiv. Deswegen bräuchte es wohl einen Ganzkörperanzug, der das Schweißwasser auffängt und von den Harnstoffen (und natürlich auch Salzen) trennt, den sogenannten Harnzug. Aber ich gebe zu, bei einem Blaubeerkloßroller, oder bei motorisierten Vehikeln allgemein, ist dieser Anzug nicht anzuwenden. Eher bei Fahrrädern oder Tretrollen (neudeutsch: Kickboard oder auch Scooter), damit auch genug geschwitzt wird.

Aber wegen der dabei entstehenden "Wohlgerüche" würde ich dann doch den Blaubeerkloßroller abstellen und zum Deoroller greifen.

Und für das 'r' zuviel im Wuzler entschuldige ich mich, da ist die Tastatur mit mir durchgegangen. ;)

# 5 von Etosha | 07.08.2006 | 09:33

Ich plädiere für Harnzüge mit Tarnmuster. Das sind dann Tarnharnzüge.
Ja, für einen Tretblaubeerkloßdeoroller wäre das wohl die optimale Variante. Gleich nach den Stachelbeerwinterreifen, versteht sich. Wenn ich mir auch vorstelle, dass man mit Blaubeerreifen bei winterlichen Straßenverhältnissen durchaus ins Schwitzen kommen könnte.

# 6 von baumgarf | 07.08.2006 | 13:52

Ein stachelbeerbewinterreiftertretblaubeerkloßdeorolleroptimierter Tarnharnzug wäre also das non plus ultra. Dürfte sich aber schon deshalb nicht durchsetzen, weil man dafür drei Regalmeter bräuchte, um es anzupreisen.
Es sei denn, das Regal wäre ebenso optimiert. Mit einer Laufschrift. Oder aufgerollt wie ein Maßband. Der laufende Meter Angebot, sozusagen.