"You're only given a little spark of madness. You mustn't lose it." - Robin Williams
16. April 2005
Öffentlich-rechtliches Armutszeugnis

von baumgarf | 01:27

Falls es noch letzte Zweifel über den Stellenwert der Politik in der Gesellschaft gegeben haben sollte, dann dürfte diese Meldung auch die letzten noch verbliebenen Optimisten eines Besseren belehren. Nachdem sich die öffentlich-rechtlichen Sendeanstaltung, namentlich ARD und ZDF, nicht zu schade waren, sich quer durch die Boulevard-Presse wegen der Exklusivität der Ausstrahlungsrechte von Fürst Rainiers Beisetzung oder Charles' und Camillas Hochzeit gegenseitig ein Arschloch zu heißen und den starken Max zu markieren, wird wohl Außenjoschkas Aussage zur Visaaffäre vor dem Untersuchungsausschuss, trotz Anwesenheit von Kameras (übrigens ein Novum in der Geschichte der deutschen Untersuchungsausschüsse), am Ende doch unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Denn die ARD schiebt die Liveschaltung rüber zu ihrem Schwesterkanal Phoenix (kennt den überhaupt jemand?), das ZDF überlegt derzeit noch, ob sie nur auf Phoenix verweisen sollen oder dann doch selbst übertragen. Bravo.

Wäre gewährleistet, dass Fischer während der Aussage stirbt oder erneut heiratet, wäre der mediale Andrang mit Sicherheit größer.

Nachtrag (19:33): Wie man gerade auf Spiegel Online nachlesen konnte, hat sich nun auch das ZDF entschlossen, die Fischerchöre nicht zu übertragen, mit folgender Begründung:

"In einem Vollprogramm wie dem ZDF ist es schwer möglich, plötzlich in den Untersuchungsausschuss zu schalten und dann stundenlang eine Zeugenaussage live zu übertragen"

Ach so. Wie war das doch gleich mit den Herren Papst, Rainier, Charles und Camilla?