"You're only given a little spark of madness. You mustn't lose it." - Robin Williams
15. Februar 2005
Old Men in New Cars

von baumgarf | 23:05

"Findest du wirklich, das ich cholerisch bin?"

Old Men in New CarsKaum aus dem Knast entlassen, hat Harald schon wieder mehr Probleme, als ihm lieb sein können. Er hat nach wie vor Schulden über 3,5 Millionen Kronen. Der nette Geldeintreiber und seine Gang, die ihm direkt vor dem Gefängnis abpassen, geben ihm eine Woche Zeit, um das Geld aufzutreiben. Außerdem liegt Monk, sein Ziehvater, schwerkrank im Krankenhaus, der ihn bittet, seinen leiblichen Sohn, den er noch nie gesehen hat, aufzutreiben, bevor er stirbt. Der Haken an der Sache: der sitzt in einem schwedischen Gefängnis. Also plant Harald kurzerhand mit seinen zwei Freunden Peter und Martin, die eigentlich keine krummen Dinger mehr drehen wollten, den Ausbruch. Und damit fangen ihre Probleme erst richtig an.

"Old Men in New Cars" beweist wieder einmal eindrucksvoll, dass auch die Skandinavier herrlich schwarze Komödien drehen können - was man seit "In China essen sie Hunde" oder "Flickering Lights" eigentlich schon hätte wissen können. Zumal "Old Men" die Vorgeschichte zu "In China essen sie Hunde" erzählt. Und so versammelt sich auf der Leinwand abermals ein illustres Kabinett an glaubwürdigen Charakteren, das von einer skurillen Situation in die nächste stolpert und nach und nach eine Kühlhalle mit Leichen füllt. Für Freunde des schwarzen Humors ist dieser kurzweilige Film auf alle Fälle zu empfehlen, alle anderen sollten aber auch einmal einen Blick riskieren. Ab 17. März im Kino.

(Dänemark 2002, OT: Gamle mænd i nye biler, 97 min., FSK 16; R: Lasse Spang Olsen, D: Kim Bodnia, Tomas Villum Jensen, Nikolaj Lie Kaas, Iben Hjejle, Torkel Petersson, Jens Okking, Brian Patterson; Film auf imdb)