"You're only given a little spark of madness. You mustn't lose it." - Robin Williams
21. Dezember 2004
Team America: World Police

von baumgarf | 01:21

"Nicht vergessen: Es gibt kein 'I' wie 'Ich' in 'Team America'."
"Doch, gibt es."

Team America: World PoliceTeam America ist eine fünfköpfige Truppe, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Welt von Terroristen zu befreien. Das bei der Wahl ihrer Mittel das eine oder andere Kulturdenkmal daran glauben muss, stört sie nicht weiter. Nachdem nun bekannt geworden ist, dass der machtbesessene Kim Jong Il die Welt vernichten will, wird Gary engagiert, ein Broadway-Schauspieler, der die Terroristengruppe infiltrieren und den Standpunkt der Massenvernichtungswaffen ermitteln soll. Ihre Jagd führt sie dabei rund um den Globus. Jedoch scheint der Diktator ihnen immer einen Schritt voraus zu sein. Und die Zeit drängt, denn der Tag steht schon fest.

Es ist lange her, seit ein Marionettenfilm die Leinwand eroberte. Noch länger dürfte es her sein, dass ein Puppenfilm eine Altersfreigabe ab 16 erhält - und das zurecht. Hier fliegen wortwörtlich die Fetzen. "Team America: World Police" wirkt wie die Augsburger Puppenkiste im Drogenrausch. Was nicht weiter verwundert, zeichnen doch die Erfinder von South Park für diesen Film verantwortlich. Dabei herausgekommen ist eine bitterböse, politisch völlig unkorrekte Satire auf die Weltpolizei Amerika, die jedwede Vorurteile bedient und vor keinem Heiligtum haltmacht - noch nicht einmal vor Hollywoods Schauspielikonen oder der UNO. Ein klasse Vergnügen, dass ab dem 30. Dezember im Kino bewundert werden kann/muss.

(USA 2004, 98 min., FSK 16; R: Trey Parker, D: Simon Jäger, Tilo Schmitz, Stefan Gossler, Melanine Hinze, Stefan Krause, Benjamin Völz, Manja Doering, Dieter Klebsch, Tobias Meister, Peter Flechtner; Film auf imdb)